Da weiss man, was drinsteckt.

Weisst du eigentlich, welche Inhaltsstoffe sich in deiner Kosmetik verstecken?

Einige davon sind sehr schädlich und die Liste kann dabei sehr lang sein. Die wohl bedenklichsten Inhaltsstoffe sind synthetische Zusätze wie Mikroplastik.

Genauer betrachtet schmieren wir uns also dieses «Gift» täglich auf die eigene Haut. Wir schaden dabei nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch der Umwelt. Durch Abwasserkanäle gelangt Mikroplastik in unsere Flüsse und Ozeane. Da dieses nicht biologisch abbaubar ist, vermehrt es sich zunehmend.

Was kannst du nun als einzelne Person tun?

Mit selbsthergestellter Kosmetik kannst du deinen Teil dazu beitragen, dass nicht noch mehr Mikroplastik in die Umwelt gelangt. Ausserdem helfen die natürlichen Zutaten deinem Körper ins gesunde Gleichgewicht zu finden. Du kannst bestimmen, was du in deiner Kosmetik möchtest und sie individuell auf deinen eigenen Körper und Pflegebedürfnissen anpassen.

Die Herstellung der Kosmetik macht Spass, ist gesund und auf Dauer sogar kostengünstiger. Ob Shampoo, Rasiercreme, Bodylotion oder Haar Gel – es gibt für fast jedes Produkt eine natürliche Alternative.

Ich selbst habe mich auch schon an einige selbsthergestellte Kosmetikprodukte herangewagt. Mein absolutes Lieblingsrezept ist die Deo Creme. Ich gebe zu, auch ich war am Anfang etwas skeptisch. Doch dies stellte sich als völlig unbegründet dar. Das Deo wirkt hervorragend, ist angenehm aufzutragen und hat einen erfrischenden Duft.

Du kannst es ganz einfach und schnell selber machen. Im folgenden Video findest du die Anleitung dazu. Viel Spass beim Ausprobieren!

Du willst mehr? Schau doch mal bei unserem Blog Beitrag Nie ohne Seife waschen vorbei. Hier findest du eine Anleitung, wie du selber Seife herstellen kannst.

Von Angela Angst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.